Frontpage Home  l  Sitemap  l  Suche  l  Kontakt  l  Danish English Germany China France 


    Home » Kalibrierung » Auswahl richtiger Einsätze

 

              Drucken       

Auswahl der richtigen Einsatzhülse

 

Verwendung von Einsatzhülsen anderer JOFRA Kalibratoren

Häufig nehmen Kunden an, dass Sie Einsatzhülsen anderer Modelle der JOFRA Temperaturkalibratoren verwenden können. Folglich erhalten wir Beanstandungen über Fehler in den Temperaturspezifikationen.

Auch wenn der Durchmesser der richtige ist, kann es sein, dass die Länge nicht übereinstimmt. In diesem Fall ist die Einsatzhülse zu lang. Dies führt zu einem Wärmeverlust am oberen Ende des Blockes und die Temperaturkonstanz wird sich dramatisch verändern.

Verwendung von zu kleinen Einsatzhülsen

Die Verwendung von Einsatzhülsen mit zu kleinem Durchmesser verursacht ein anderes Problem. Der Wärmetransfer zwischen Block und Einsatzhülse ist unzureichend, da die Luft um die Hülse herum eine isolierende Wirkung hat. Dies führt dazu, dass die Temperatur sehr instabil ist und der festgelegte Wert nicht erreicht wird.

Dieses Problem tritt auch auf, wenn man für ein 6 mm Thermometer eine Bohrung von 6,35 mm verwendet. Auch wenn diese Kombination passend erscheint, ist der Wärmetransfer sehr gering, da der Fühler keinen direkten Kontakt zu der Einsatzhülse hat.

Verwendung von Einsatzhülsen aus dem “falschen” Material

Selbstgebaute Einsatzhülsen können auf professionellem Wege in der richtigen Länge und Größe konstruiert werden, doch das Material der Einsatzhülse könnte dennoch Probleme sowie falsche Resultate verursachen. Falls die Spezifikationen z.B. eine Messinghülse verlangen, ist es nicht sinnvoll, aufgrund der Unterschiede in der Leitfähigkeit, Einsatzhülsen aus Aluminium oder anderen Materialien zu verwenden.

Um die richtigen Ergebnisse zu erhalten und eine korrekte Messung des Kalibrators zu gewährleisten, ist es äußerst wichtig, das richtige Material für Einsatzhülsen zu verwenden.

Verwendung von Einsatzhülsen mit zu kurzen Fühlerbohrungen

Ein häufiger Fehler bei Bohrungen der eigenen Einsätze ist eine zu kurze Fühlerbohrung. Bei Verwendung dieser Einsatzhülse kann der Temperaturgradient beeinflusst werden, da der Kalibrator ursprünglich am Boden der Bohrung kalibriert worden ist.

Verwendung von Einsatzhülsen ohne Nutzung eines Isolierstopfens

Alle JOFRA Kühl-Temperaturkalibratoren werden mit einem Isolierstopfen geliefert, welcher auf dem Block platziert wird. Die Bauweise dieser Kalibratoren erfordert solch ein Hilfsmittel; auch sind die Kalibratoren bereits mit diesem Isolierstopfen kalibriert worden.

Es existiert ein großer Wärmefluss aus dem Block und falls der Stopfen während der Kalibrierung nicht genutzt wird, wird es Probleme verursachen, die gesetzte Temperatur des Kalibrators zu erreichen.

Verwendung von Einsatzhülsen korrekter Größe, Bohrung und Material

Um Probleme und Zeitverschwendung zu vermeiden sowie das Optimum der Nutzung Ihres Kalibrators zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen die Verwendung von Einsatzhülsen von AMETEK Calibration Instruments, da diese unsere Spezifikationen erfüllen.

 

 

 


 





AMETEK GmbH Germany - Postfach 21 65 D-40644 Meerbusch Germany - Tel: +49-2159 9136 510 - Fax: +49-2159 9136 39